Autor: Maike Wursthorn

Das WERK1 in der Corona-Krise – Wir machen das Beste daraus!

Wir alle wissen, welch turbulente Zeiten wir derzeit erleben. Viele hat die Corona-Krise getroffen – manche mehr, manche weniger. Die Devise lautete: Schnell reagieren, sich neu sortieren, um dann das Beste aus der Situation schöpfen zu können. Das WERK1 ist eine Community, die davon lebt, sich zu treffen, miteinander zu kommunizieren und sich auszutauschen. In Home-Office Zeiten eine echte Herausforderung! Wie wir auf die plötzlichen Veränderungen reagiert haben und so den WERK1 Spirit am Leben halten konnten, erfahrt ihr jetzt. Viel Spaß! Kommunikation im Home-Office – Man kann nicht zu viel kommunizieren Im Home-Office vernetzt zu bleiben und sich so auszutauschen, als würde man gemeinsam in einem Büro sitzen, ist nicht einfach. Es ist klar, dass regelmäßige Meetings sowie weitere Möglichkeiten zur Kommunikation geschaffen werdenRead more

AfterWERK goes digital! Müncher Startup-Community “trifft” sich trotz Corona

Einmal im Monat trifft sich die Münchner Startup-Community im WERK1 zum AfterWERK, bei dem meist 1-2 Startups pitchen und welches zum Networking mit Bier, Snacks und Wein einlädt. Da das AfterWERK am 16. April aufgrund der aktuellen Lage nicht vor Ort stattfinden konnte, hat sich das WERK1 Team dazu entschieden, ein virtuelles Event daraus zu machen – Digitalisierung on point! Ihr konntet nicht dabei sein? Kein Grund zur Sorge, hier findet ihr alle wichtigen Infos zusammengefasst. Morgenstund hat gold im mund – das erste virtuelle werksfrühstück Anfang April fand bereits das erste virtuelle WERKSFrühstück statt und glänzte mit vollem Erfolg. Die rund 40 Teilnehmer*innen äußerten in diesem Zuge vermehrt den Wunsch nach einer “Happy Hour” am Abend, bei der in gemütlicher Atmosphäre mit einem FeierabendbierRead more

KI-basierte Transportoptimierung – Smartlane digitalisiert die Logistikbranche

Eine effiziente Transportlogistik ist ein wichtiger Pfeiler für eine florierende Wirtschaft. Doch aufgrund veralteter Software und immer komplexer werdenden Prozessen und Anforderungen nagt der Zahn der Zeit an einer der Branchen, welche die Welt am Laufen hält. Die meisten Logistikunternehmen arbeiten noch sehr analog und gefährden damit ihre Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit – mit Hilfe von Smartlane kann sich das jetzt ändern. Vereinfacht gesagt, digitalisiert, automatisiert und optimiert Smartlane das Transportmanagement und hilft Disponenten sich an die wachsenden Anforderungen erfolgreich anzupassen. Smartlane senkt die operativen Kosten bei den Logistikern dadurch um bis zu 30 % und schafft ein neues Level an Transparenz in den Transportprozessen. DER WUNSCH VOM EIGENEN STARTUP Florian Schimandl und Dr. Mathias Baur lernten sich während der Forschung an der Technischen Universität MünchenRead more