Kategorie: Event Stories

Netzwerken in der Startup-Szene: Das Gründerpokern ist zurück im WERK1

„Heads up“ im WERK1: Wir haben am Freitag den 6. April das erste Gründerpokern 2018 in München veranstaltet. Knapp 140 Gründer, Förderer wie Business Angels und andere Insider aus der Gründerszene sind für einen Abend in unserem Eventspace zusammengekommen, um sich besser kennenzulernen. Und was wäre dafür besser geeignet, als eine zwanglose Pokerrunde, in der man mit anderen Teilnehmern am eigenen Tisch, in den Pausen oder am Ende an der Cocktail-Bar ganz automatisch ins Gespräch kommt. Eine Netzwerk-Veranstaltung nach Maß also, die wir im WERK1 zum wiederholten male mit großem Erfolg ausgerichtet haben.

Dank der Experten vom Allgäuer Pokerclub ist die Veranstaltung grundsätzlich für alle offen. Die erfahrenen Dealer gaben zu Beginn eine kurze Einführung in die Grundregeln und Karten mit den wichtigsten Informationen lagen an jedem Tisch bereit. Außerdem behielten die Experten den gesamten Abend alles im Blick und halfen bei Fragen weiter, so dass bis zum Ende Experten und Anfänger an einem Tisch sitzen konnten und dem fachlichen Netzwerken nichts im Wege stand.

Mit deutlich mehr hungrigen Teilnehmern als geplant, war das einzige Problem, dass unser  Essen nicht für alle reichte. Die Freude über das große Interesse an der Veranstaltung tröstete uns jedoch darüber hinweg un da unser Event-Team natürlich die Kunst der Improvisation beherrscht, gab es nach einer kurzen Wartezeit noch ausreichend Pizza für alle – immer in direkter Nachbarschaft zu den Arbeitsplätzen von knapp 40 Startups und mehr als 100 Coworkern. Mehr Startup-Feeling geht wohl kaum.

So hatten alle ausreichend Energie, um bis in die Nacht erst am Pokertisch und nach und nach an der Cocktail-Bar Platz zu nehmen und es zog sich tatsächlich bis in den Samstag rein, bevor die letzten Karten am „Final Table“ ausgezählt wurden und die glücklichen Gewinner ihre Preise in Empfang nehmen konnten. Doch letztendlich gehörten alle Teilnehmer zu den Gewinnern, denn jeder von ihnen ist nun ein kleines Stück bekannter in der Münchner Startup-Szene als vorher. Und auch als Veranstalter sind wir ein weiteres Mal sehr stolz darauf, dass wir so viele spannende Persönlichkeiten im Rahmen eines tollen Events bei uns begrüßen konnten.

Digital Health meets InsurTech – die Pioniere eines modernen Gesundheitssystems im WERK1

Es kommt nicht häufig vor, dass wir schon vor einer Veranstaltung ins Schwitzen kommen. Doch zum Event „InsurTech meets Digital Health“ waren wir von der Zahl der Anmeldungen zuerst positiv überrascht, fürchteten dann aber zwischenzeitig, dass wir nicht allen Interessierten Platz bieten können. Letztendlich präsentierten wir uns im WERK1 aber wiedermal als souveräner Gastgeber.

InsurTech meets Digital Health

Doch von vorne: Die Themen InsurTech und Digital Health haben dank unserer W1>>Forward-Programme einen festen Platz im WERK1. Was läge da näher, als beide Welten zusammenzubringen und genau das haben wir gemacht. Am 19. Februar haben wir gemeinsam mit unseren Partnern, dem InsurTech Hub München und Roche im WERK1 das erste offizielle Meetup zur Digitalisierung der Versicherungsbranche und des Gesundheitswesens organisiert. Mit über 350 Anmeldungen – inklusive einer 70 Personen langen Warteliste – fürchteten wir schon, dass wir nicht allen interessierten Teilnehmenden Platz bieten können. Doch wir mussten niemanden abweisen und letztendlich kamen alle in unserem bis auf den letzten Platz gefüllten Eventspace unter.

Vom Pitch zur Panel-Diskussion

Die Bühne gehörte zunächst vier aufstrebenden Startups: Fibricheck, Ottonova, SkinVision, Teleclinic, teils schon bekannte Namen in Startup-Kreisen und alle pitchten ihre Konzepte vor versammelten Experten. Diese kamen teils von großen Unternehmen der Branche, aber auch potentielle Investoren waren unter den Besuchern. Kurze Keynotes von Munich Re und der Schön Klinik gaben einen Einblick in aktuelle Herausforderungen beider Branchen. Im folgenden Experten-Panel, moderiert von Dr. Dominik Pförringer, diskutierten Benedikt Zacher – CEO bei BK Ventures, Dr. Jochen Hurlebaus – Head of Central R&D Services – Innovation & IP Management bei Roche Diagnostics, Carol Wildhagen – CEO und Co-Founder von Ariana Health und Dr. Regina Vetters – Head of Digital and Innovation bei BARMER über den Bedarf zur Digitalisierung beider Branchen und gaben anwesenden Startup-Vertretern Tipps, um auf ihrem Gebiet erfolgreich zu sein. Insgesamt ein rundes Programm, in dem sich nahezu alle Anwesenden auf die ein oder andere Art wiederfanden.

Gegen 21 Uhr war das offizielle Programm dann vorbei und bei Snacks und Getränken konnten alle Anwesenden die vielen Informationen in netter Runde verdauen. Zeit für Networking und direkten Austausch untereinander war natürlich auch noch.

Wir freuen uns, auch weiterhin vom WERK1 aus mit kreativen Startup-Konzepten und einer Plattform für den direkten Austausch neue Impulse für die Versicherungswirtschaft und das Gesundheitswesen zu geben. Auch unsere WERK1-Community kann davon nur profitieren.

Feedback zum Event

Dank Organisation via Meetup haben wir viel interessantes Feedback im direkten Anschluss an das Event bekommen – vielen Dank dafür. Hier ein paar Auszüge:

 

 

Global Game Jam im WERK1 – Ein weltweit organisierter Hackatron

Wieder einmal stand der Global Game Jam auf dem Programm: Ein weltweit organisierter Hackatron, bei dem Anfänger und Profis von Freitag bis Sonntag gemeinsam Videospiele entwickeln konnten. Das Team von Games/Bavaria hat die Veranstaltung über ein gesamtes Wochenende im WERK1 organisiert. Insgesamt haben 804 Standorte – weltweit vernetzt – an der Veranstaltung teilgenommen. Besonderes Highlight: Durch die professionelle Umsetzung des Livestreams war der Münchener Stream über mehrere Stunden Teil des offiziellen Livestreams der Veranstalter und wurde dort mehrfach gezeigt und erwähnt.

Unser Dank gilt Games/Bavaria für die professionelle Organisation. Einige fabelhafte Spiele wurden entwickelt, die Sie hier sehen können: Website
Insgesamt sind 10 teils aufwendig geplant und ausgeführte Spiele entstanden.

Im Jahr 2018 stand bei der Global Game Jam ein Jubiläum an: Seit nunmehr zehn Jahren findet diese besondere Form der kreativen Spielentwicklung einmal im Jahr rund um den Globus verteilt statt. Die Teilnehmenden machen es sich zur Aufgabe, in 48 Stunden gemeinschaftlich ein Spiel zu entwickeln und mit der Welt zu teilen. Das WERK1 war in München der einzige Veranstaltungsort – dementsprechend groß war die Begeisterung und der Enthusiasmus der Teilnehmenden – ein wichtiger Tag für den Spieleentwickler-Standort Bayern.

Neben den technischen Themen sind die gemischten Teams ein wichtiger Bestandteil des Events. Anfänger können mit Branchenveteranen zusammen arbeiten und so erste Einblicke bekommen und wichtige Kontakte knüpfen. Gleichzeitig haben Profis die Chance „Out of the box“ zu denken und neben ihren alltäglichen Projekten völlig neue Genres oder Mechaniken auszuprobieren. Sicher einer der wesentlichen Gründe, warum der Global Game Jam seit Jahren eine der beliebtesten Veranstaltungen dieser Art ist.

Dank Cipsoft und Elgato konnten wir auch dieses Jahr eine voll-verpflegten Austragungsort mit 48h Livestream stellten, Ausschnitte davon gibt es hier.

Süddeutsche Games/Bavaria
Süddeutsche Zeitung Online: 28. Januar 2018

Startup-Coaching für Teens von myChipsBox, Flixbus & TheSimpleClub – VIPs: Ilse Aigner und Philipp Lahm

So sehen wir unser WERK1 am liebsten: Volles Haus und junge Leute, mit kreativen Ideen und unternehmerischem Ehrgeiz im Erfahrungsaustausch mit erfolgreichen Startups.

Die Startup Teens waren am 22. Januar 2018 zu Besuch im WERK1 und haben ein exklusives Meet-Up für über 180 geladene Gäste, davon ca. 100 Teenager und Startup-Unternehmern von myChipsBox, Flixbus und TheSimpleClub organisiert. Auch viele Prominente Gäste fanden sich unter den Besuchern: Unter anderem waren die bayrische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien Ilse Aigner und der Ex-Fußballer und heutiger Unternehmer Philipp Lahm vor Ort, um das Event tatkräftig zu unterstützen. Für die jungen Gäste war außerdem die Social Media Influencerin Diana zu Löwen zu Gast.

WERK1 als Gastgeber

Startup Teens Gallery
Philipp Lahm, Ilse Aigner, Hauke Schwiezer, Dr. Florian Mann

Unser WERK1-Geschäftsführer Dr. Florian Mann durfte die Veranstaltung als Gastgeber eröffnen und freute sich nach kurzer Begrüßung über die Gelegenheit, junge kreative Köpfe mit der Erfahrung bereits erfolgreicher Unternehmer im WERK1 zusammen zu bringen.  Genau das sei es auch, wofür er persönliche brenne und welche Vision er für das WERK1 habe: Junge Unternehmer mit ambitionierten Ideen für die Zukunft arbeiten im WERK1 unter dem Dach, unter dem seit über einem halben Jahrhundert klassisches Unternehmertum Zuhause ist und erwecken diese Mauern mit einem digitalen Gründergeist zu neuem Leben.

Im Anschluss ging das Wort an die Gründer selbst. Jeder stellte seine persönliche Motivation vor, ein eigenes Unternehmen zu gründen und welche besondernden Herausforderungen persönlich und unternehmerisch auf dem Weg gemeistert werden mussten. Ilse Aigner riet den Jugendlichen anschließend „immer neugierig zu bleiben“ und nicht vor neuen Herausforderungen zurückzuschrecken und Philipp Lahm schlug den Bogen zu seiner sportlichen Karriere und versuchte so die Jugendlichen für große Aufgaben zu motivieren.

Eine Stunde lang durften dann die Jugendlichen selber ihren unternehmerischen Vorbildern Fragen stellen. Einige nutzen das, um eher allgemeine Fragen zum unternehmerischen Spirit oder dem schrittweisen Aufbau eines Startups zu stellen. Andere wurden direkt sehr konkret und nutzen die Gelegenheit, um eigene Ideen den Experten vorzustellen und sich konkrete Tipps zu weiteren Schritten zu holen. Schnell wurde klar, wie digital versiert das junge Publikum war: Mit Themen wie Kyrptowährungen oder Blockchain war die volle digitale Expertise der Experten gefragt. Frau Aigner verwies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung der digitalen Gründerzentren in Bayern, wie dem WERK1 hin: Dort gäbe es die entsprechenden Angebote, um sich Unterstützung wie Coaching oder Mentoring für das eigene Startup-Projekt zu suchen.

Bei Getränken und entspanntem Networking im Café des WERK1 ging dann die erste gemeinsame Veranstaltung des bayrischen Wirtschaftsministeriums und der Startup Teens Initiative zu Ende. Wir vom WERK1 freuen uns, dass wir die Gastgeber sein konnten.

Pressestimmen

Bild – München (Print): 23. Januar 2018
Süddeutsche Clipping
Süddeutsche Online: 23. Januar 2018