Schlagwort: erfolgsgeschichte

„Anders sein“ in der Videospiel-Branche: Salmi Games arbeitet im WERK1 fair und erfolgreich

Das WERK1 hat grade seinen 5. Geburtstag gefeiert und in den vergangenen Jahren haben wir viele Startups mit digitalem Hintergrund bei uns im Haus gehabt. Dank Games/Bavaria und vieler ambitionierter Gründer gehören Projekte aus der Videospiel-Branche von Anfang an quasi zur Ur-DNA des WERK1 und neben der Dachmarke für die Branche hier in Bayern sind wir auch sehr stolz drauf, noch immer zwei hervorragende Studios unter unserem Dach zu haben. Eines davon ist das Indie-Studio Salmi Games mit seinem Gründer Yacine Salmi.

Nach mehreren Jahren als Mitarbeiter bei den großen Namen der Branche hat der gebürtige Engländer sein eigenes Studio gegründet – zunächst ganz klassisch aus dem eigenen Wohnzimmer heraus. Doch mit Familie und den ersten Mitarbeitern wurde der Platz schnell knapp und das WERK1 wurde durch seine Lage, Kollegen aus der Branche und der nötigen Infrastruktur in Form von günstigen Räumlichkeiten und schnellem Internet zur idealen Zuflucht. Denn wie bei allen Startups, doch im Bereich der Videospiele ganz besonders ist Geld in der Anfangsphase ein rares Gut. Doch seit der Gründung hat das Studio zwei eigene Titel veröffentlicht und besonders im Bereich VR (Virtual Reality) auf sich aufmerksam gemacht. Der zweite Titel des Studios „Late for work“ ist als reines VR-Mehrspielervergnügen erschienen und hat Fans und Experten sofort begeistert. Mit dem Höhepunkt, dass Salmi Games Ende 2017 beim deutschen Entwicklerpreis mit dem Sonderpreis für das beste VR-Spiel ausgezeichnet wurde. Mit diesen Einnahmen, einem kleinen Förderbudget durch den FFF-Bayern und den Einnahmen aus Projekt- und Consulting-Arbeit wird der Titel noch immer weiterentwickelt.

„Anders sein“ als Arbeitgeber

Doch auch als Unternehmer und Arbeitgeber möchte Yacine Salmi mit seinem Studio neue Wege gehen. In einer Branche, die wie kaum eine andere an schlechter Bezahlung, knappen Abgabeterminen und unzumutbaren Arbeitszeiten leidet, steht er mit seinem Studio für einen anderen Stil: Fairer Umgang mit seinen Mitarbeitern ist ihm enorm wichtig und als Familienvater weiß er, wie wichtig ausreichend Freizeit und faire Bezahlung sind, um täglich motiviert und voller kreativer Energie ans Werk zu gehen – der Erfolg gibt ihm Recht.

Mit „Ellipsis“ und „Late for Work“ hat das Studio aktuell zwei Titel, die über die Vertriebsplattform Steam gekauft werden können. Spieler und Experten loben beide Titel in vollem Umfang.

Das erste Spiel beweißt Potential – „Ellipsis

Elipsis

Ellipsis wirft einen in ein abstraktes Universum, das man im eigenen Tempo erforschen kann. Fliegt durch die Level, weicht den Gegnern aus und entkomme ihnen, bevor sie reagieren können. Oder erforscht ohne jede Eile, meistert jede Welt und enthüllt alle Geheimnisse. Unabhängig von dem eigenen Spielstil wird einen Ellipsis herausfordern – vom ersten bis zum letzten Level! Die einfache grundlegende Spielmechanik wird begleitet von einer ungeahnten Spieltiefe der von Hand erstellten, einzigartigen Level, die sich kontinuierlich weiterentwickeln, um das Spielerlebnis von Anfang bis Ende spannend zu gestalten.

Late for Work“ setzt Maßstäbe im Bereich VR

Late for Work

In „Late For Work“ ist ein Spieler ein riesiger Gorilla, der Gorilla-Sachen macht. Bis zu 4 andere Spieler versuchen, den Gorilla in einer epischen lokalen Multiplayer-VR-Party zu besiegen. Arbeitet zusammen, um das Monster von unermesslicher Kraft zu besiegen. Oder einfach um das eigene Leben zu retten. Es ist ein intensives Partyspiel fürs heimische Wohnzimmer. Das Spiel bringt VR- und Nicht-VR-Spieler zu einem gemeinsamen Erlebnis zusammen.

Deutscher Entwicklerpreis 2017 – bestes VR-Game

Und im Bereich VR scheint Salmi-Games vieles richtig zu machen. Beim offiziellen deutschen Entwicklerpreis hat das kleine Studio mit „Late for Work“ überraschend den Sonderpreis „Bestes VR-Spiel“ abgeräumt. So überraschend, dass der Gründer selber nicht mal vor Ort war – sein Team hat diese Aufgabe natürlich gerne übernommen und der Scheck schmückt jetzt das kleine gemütliche Büro.

Wir vom WERK1 freuen uns auf weitere Erfolgsgeschichten von Salmi-Games. Wir kennen sie als visionäre und kreative Köpfe, die Videospielern in Zukunft sicher noch viel Freude machen werden.

Startup: Salmi Games
Webseite: http://salmi.de/
Kontakt: contact@salmi.de

Vom WERK1 auf große Tour: Smartlane liefert die intelligente Lösung für die Logistik-Branche

Wenn Erfahrung, Unternehmergeist, die richtige Idee und das nötige Knowhow aus den Bereichen IT, Logistik und Verkehr zusammenkommen, ist der Rahmen für ein erfolgreiches digitales Startup-Projekt abgesteckt – so auch im Fall von Smartlane. Zusammen mit ein wenig Starthilfe aus dem WERK1, wird daraus eine gemeinsame Erfolgsgeschichte.

Seit Mitte 2015 entwickelt das Gründerteam eine Lösung für automatisiertes, digitales Liefermanagement. Die zugrundeliegende Technologie basiert auf dem vereinten Wissen von mehr als 20 Jahren Forschung an der Schnittstelle zwischen IT und Verkehr an der TU München. Smartlane nutzt Big-Data-Technologien zur Integration von hochdynamischen unternehmensinternen und externen Daten. Routen können somit in Echtzeit – im Hinblick auf die Ressourcenauslastung der Flotte, Benzinkosten, das Verkehrsaufkommen uvm. optimiert und Fahrer gezielt gesteuert werden. Das Ziel des Teams ist es, mit der intelligentesten und benutzerfreundlichsten Software den Standard für die moderne Liefer- und Dienstleistungslogistik zu etablieren. Das Ergebnis ist simpel und beeindruckt die Kunden zugleich: Zuverlässig hohe Servicequalität, Umsatzsteigerung, Kostenreduktion und Entlastung der Mitarbeiter.

Smartlane

Die Vision von Smartlane: Die vollständige Automatisierung der Logistik-Branche.
Florian Schimandl, Mitgründer und Geschäftsführer von Smartlane:

Smartlane vereint mit seiner SaaS-Lösung maximale Automatisierung, herausragende Intelligenz und modernste Usability in nur einem Produkt. Mit unserer cloudbasierten Software bieten wir mittelständischen Unternehmen im Bereich Lieferlogistik den einfachsten Einstieg in die Digitalisierung. Unseren Kunden ist es möglich, den Trend der On-Demand-Logistik nicht als unüberwindbare Herausforderung, sondern als große und vor allem auch nachhaltige Chance zu begreifen und gewinnbringend zu nutzen.

Gut gewachsen im WERK1

Mit Einzug in das WERK1 im Januar 2016, stand Smartlane auch das Finanzierungscoaching zur Verfügung – ausgeführt durch BayStartUP. Mit Erfolg: Ende 2016 konnte das Startup eine erfolgreiche erste Finanzierungsrunde durch ein Family Office vorweisen. Nach Umwandlung der UG in eine GmbH wurde auch das Team größer – die ersten Mitarbeiter in den Bereichen Marketing/PR und Design/Branding wurden eingestellt und ein größerer Büroraum im WERK1 wurde bezogen. Neben dem Team ist natürlich auch die Software mitgewachsen und Mitte des Jahres 2017 wurde die erste Version von Smartlane auf den Markt gebracht. Auch das mit Erfolg. Denn mittlerweile ist Smartlane deutschlandweit vertreten, Partner von DER KURIER (der Expresssparte von GLS) und auch bei der Deutschen Bahn zur Optimierung der Touren von Lastenrädern mit involviert. Um weiter den Vertrieb und die Entwicklung auszubauen – und somit wachsen zu können – steht nun eine zweite Finanzierungsrunde bevor, die erneut durch BayStartUP begleitet wird.

Smartlane und das WERK1

Smartlane ist für uns im WERK1 ein tolles Beispiel, wie wir ambitionierten Gründern bei der Verwirklichung ihrer Vision unterstützen möchten: Attraktive und erschwingliche Büroräume in jeder Größe und die Möglichkeit, auch kurzfristig mehr Platz für wachsende Unternehmen zu bieten, Zugang zu unserer Community und effektives Coaching, um Schwierigkeiten in der Anfangsphase einer Gründung zu überwinden. Doch fragen wir die Gründer von Smartlane selbst:

Warum habt Ihr Eure Büroräume im WERK1 und würdet Ihr anderen Startups aus dem digitalen Bereich diesen Schritt empfehlen?

Florian Schimandl
Florian Schimandl – CEO Smartlane

Florian von Smartlane: Definitiv. Das Werk1 und die dazugehörige Infrastruktur können wir durchweg empfehlen. Sei es das regelmäßig stattfindende leckere Werksfrühstück, das Angebot von Workshops und Events, die Atmosphäre im Allgemeinen, … das WERK1 bietet unserer Meinung nach für Startups eine super Plattform, um sich auszutauschen. Auch wenn die Themenbereiche der einzelnen Startups im WERK1 breit gefächert sind, müssen wir trotzdem immer wieder feststellen, dass die Probleme doch größtenteils die gleichen sind und ein Austausch untereinander daher sehr wertvoll ist. Neben dem Austausch bietet das WERK1 zudem die Möglichkeit zu wachsen – auch wieder für Startups ein sehr wichtiger Aspekt. Daher können wir der Aussage „das WERK1 ist der wohl Startup-freundlichste Ort in München“ nur zustimmen.

Startup: Smartlane
Webseite: https://www.smartlane.de/
Kontakt: https://www.smartlane.de/kontakt/


Update 14. März 2018

Smartlane ist einer der vier glücklichen Gewinner des IHK Programms „Pack ma’s digital“.

Vom WERK1 in den Supermarkt: myChipsBox erzählt seine Erfolgsgeschichte

Viele Startups beginnen mit einem ganz persönlichen Problem der Gründer. Auch Erol und Ebru Kaynak von myChipsBox haben aus diesem Grund ihre Mission gestartet, die Chipswelt nachhaltig zu verändern: Enttäuscht vom Angebot in ihrem lokalen Supermarkt, hat das Paar die Initiative ergriffen und eigene Produktreihe hochwertiger Chips entwickelt – nur die besten biologischen Zutaten und viel Kreativität bei den Rezepturen. Unerwünschte Zusatzstoffe wie Glutamat oder Hefeextrakt sucht man in diesen Chips vergeblich. Statt dessen purer Geschmack der akribisch ausgewählten Zutaten. Je nach Sorte findet man neben dem klassischen Chip auch Gemüse- oder Obstchips in der Box, was für den besonderen Geschmackskick sorgt.

Auch die Box selbst ist Teil der neuen Chips-Generation: Zu jedem guten Produkt gehört ein modernes Marketing und eine Vertriebsidee. Statt der üblichen Tüte sind die Chips in der praktischen Box vor Druck von außen geschützt und beim Kinoabend mit Freunden wird sie praktisch zum lautlosen Knabberspaß. Das Ergebnis ist ein modernes Bio-Chips-Duette, passend zum aktuellen Zeitgeist, umwerfend knusprig, aufregend und köstlich.

Der Weg dahin war weit: Für 12 schmackhafte Variationen mussten auch 88 Fehlschläge verkraftet werden. Doch auch Scheitern gehört zu Erfolg dazu. Das wissen die beiden Gründer aus langjähriger Erfahrung. Jeder ausgewiesener Experte auf seinem Gebiet und zusammen ein perfektes Team: Ebru sorgt als Lebensmitteltechnikerin und Ökotrophologin dabei für die Einhaltung der höchsten Qualitätsstandards, während Erol als Diplom-Kaufmann und ehemaliger Investment Banker den Vertrieb und die Finanzen kontrolliert.

Die Höhle der Löwen

Bei einem TV-Auftritt in der Sendung die „Die Höhle der Löwen“ konnte sich das junge Startup sich und seine Chips einem Millionen-Publikum präsentieren und so schnell seinen Bekanntheitsgrad landesweit steigern. Ganze drei der fünf Löwen konnten die Gründer für ihr Produkt begeistern: Die Entscheidung fiel auf den Einzelhandels-Experten Ralf Dümmel, der im Anschluss an die Sendung für finanzielle und fachliche Unterstützung sorgte.

myChipsBox im WERK1

Wie kaum ein anderes Startup passt myChipsBox in das Werksviertel und damit in das WERK1. In den Räumlichkeiten der alten Kartoffel-Werke mitten in München arbeitet das Team direkt neben dem alten Kartoffelgleis und führt die Geschichte des Geländes auf seine Eigene Art und Weise weiter.

Und im WERK1 ist das junge Unternehmen weiter auf Erfolgskurs. Zusammen mit den beiden Gründern kreieren mittlerweile 10 Personen täglich einmalige Genussmomente. Gemeinsam verwirklichen sie die Vision der Gründer, für mehr Abwechslung im Chipsregal zu sorgen. Und diese Mission ist noch nicht vollendet. Von der Kreation weiterer Sorten bis zur Herstellung eigener Zutaten, hat das Startup noch große Ziele.

Startup: myChipsBox
Webseite: https://mychipsbox.de/
Kontakt: https://mychipsbox.de/kontakt/