Schlagwort: Events

Das WERK1 in der Corona-Krise – Wir machen das Beste daraus!

Wir alle wissen, welch turbulente Zeiten wir derzeit erleben. Viele hat die Corona-Krise getroffen – manche mehr, manche weniger. Die Devise lautete: Schnell reagieren, sich neu sortieren, um dann das Beste aus der Situation schöpfen zu können. Das WERK1 ist eine Community, die davon lebt, sich zu treffen, miteinander zu kommunizieren und sich auszutauschen. In Home-Office Zeiten eine echte Herausforderung! Wie wir auf die plötzlichen Veränderungen reagiert haben und so den WERK1 Spirit am Leben halten konnten, erfahrt ihr jetzt. Viel Spaß!

Kommunikation im Home-Office – Man kann nicht zu viel kommunizieren

Im Home-Office vernetzt zu bleiben und sich so auszutauschen, als würde man gemeinsam in einem Büro sitzen, ist nicht einfach. Es ist klar, dass regelmäßige Meetings sowie weitere Möglichkeiten zur Kommunikation geschaffen werden müssen. Das WERK1 Team hat dafür zweimal pro Woche ein großes Team-Meeting angesetzt. Bei diesem Meeting werden zum einen aktuelle Entwicklungen und Auswirkungen der Corona-Pandemie besprochen, zum anderen aber auch inhaltliche Aufgaben und Ziele diskutiert. Dabei nutzen wir das Managment-System der “Objectives and Key Results” (OKRs). Dadurch arbeiten wir fokussiert und messbar an festgelegten Zielen. Kleinere Teams setzten zudem auf tägliche Stand-Ups, bei denen einzelne To-Dos durchgesprochen werden und so der Tag gemeinsam strukturiert wird. 

Unsere Kommunikationskanäle sind neben E-Mail, Telefon und Slack, um Google-Hangouts und Zoom gewachsen. Außerdem nutzten wir monday.com, um über den Stand der einzelnen To-Dos und Projekte unserer Kolleg*innen informiert zu bleiben.

Vieles funktioniert auch virtuell – Vor allem die WERK1 Events

Wie gewohnt, wollen wir auch in der Corona-Zeit unserer Community die Möglichkeit bieten, sich mit Gleichgesinnten auszutauschen und durch die WERK1 Events mit Expert*innen ins Gespräch zu kommen. Aus diesem Grund haben wir in der ersten Home-Office Woche bereits das WERK1 Webinar gestartet. Bei der virtuellen Event-Reihe werden Expert*innen eingeladen und über aktuelle Themen referiert und diskutiert. Beispielsweise konnten wir durch die Webinare von unserem Partner BEITEN BURKHARDT zu Themen wie “Kurzarbeit in der Corona-Zeit” einen echten Mehrwert bieten. Dies spiegelt sich auch in der Teilnehmer*innenzahl wider: Teilweise dürfen wir mehr als doppelt so viele Teilnehmer*innen als bei unseren Offline-Events begrüßen.

Zusätzlich dazu veranstalten wir weiterhin unsere Community-Events: Das geliebte WERKSFrühstück sowie das AfterWERK wurden in die virtuelle Welt verlagert. So können sich neue WERK1 Startups vorstellen und die Teams haben die Möglichkeit sich in Breakout-Räumen auszutauschen. Zudem konnten wir den WERK1 Spirit durch das WERK1 Kochstudio und unserer Spotify Playlist nach Hause bringen.

Das Freelancer-Portal – Ein echter Mehrwert für unsere Coworker

Um unseren Freiberufler*innen aus dem Coworking mehr Sichtbarkeit zu verschaffen, haben wir das Freelancer-Portal auf unserer Webseite erschaffen. Hier haben Freelancer*innen aus der WERK1 Community die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Unternehmen und Freelancer*in finden über die WERK1 Webseite nun ganz einfach zusammen.

Mentoring und Alumni – Gemeinsam zum Erfolg

Aus Erfahrungen lernen und voneinander profitieren, das ist das übergreifende Ziel unseres Alumni– und Mentoring-Programms. Das Alumni-Programm schafft eine Verbindung zwischen dem WERK1 und ehemaligen WERK1 Startups. Die meisten Alumni sind erfolgreich tätig und können relevante Erfahrungen teilen. Unsere Mentor*innen können ebenfalls Wissen und Erfahrungen weitergeben und bekommen im gleichen Zuge Zugang zu jungen Talenten und digitalen Geschäftsmodellen. Sowohl das Alumni-Programm als auch die zweite Mentoring-Runde haben wir während der Corona-Zeit initiiert – dabei sind wirklich tolle Konstellationen entstanden.

ONE MISSION – Female Entrepreneurship ist ein großes thema im WERK1

ONE MISSION ist die Female Entrepreneurship Initiative des WERK1 und auch hier hat sich während der Corona-Zeit einiges getan: Das Format “ONE MISSION meets…” haben wir virtuell ins Leben gerufen. Wir freuen uns, dass wir Alissa Stein, Pia Baur und Svenja Lassen bereits virtuell treffen durften und sind gespannt auf das nächste Kennenlernen mit einer Expertin. Außerdem haben wir das erste virtuelle Training zum Thema “Strategische Kommunikation für Female Entrepreneurs” durchgeführt und konnten so 20 Frauen und Männern verschiedene Instrumente für eine strategische Top-Down-Kommunikation in die Hand geben. Durch eine große Social Media Kampagne, bei der wir weibliche Unternehmerinnen dazu aufgerufen haben, Teil der WERK1 Community zu werden, dürfen wir bald noch mehr Frauen begrüßen!

Das WERK1 Gebäude erstrahlt in neuem Glanz

Unser Technik-Team hat die Zeit genutzt, um das WERK1 Gebäude im Werksviertel-Mitte aufzuhübschen. So konnten wir beispielsweise die Akustik im WERK1 Café und Atelier verbessern und unsere Telefonboxen neu ausstatten. Außerdem wurde der Zugang für unsere Coworker komplett digitalisiert – die Coworking Spaces können von unseren Mitgliedern nun mit dem Smartphone betreten werden.

Die Gastronomie erwacht langsam wieder zum leben – so auch das WERK1 Café

Den besten Kaffee Münchens konnten wir unserer Community nicht allzu lange vorenthalten: Nach über fünf Wochen im Home-Office hatten wir uns dazu entschlossen, das WERK1 Café von 9 – 14 Uhr wieder zu öffnen. Anfangs konnte man Getränke und Speisen mitnehmen, mittlerweile kann man sich auch wieder setzten – selbstverständlich unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen. Unsere Meeting- und Workshopräume sind seit einigen Tagen ebenfalls wieder buchbar – hier achten wir natürlich auch auf die geltenden Corona-Regelungen. 

Die große Überraschung zum Schluss

Um unseren Coworkern und Startups ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern, haben wir uns etwas ganz besonderes überlegt: Wir haben allen WERK1 Startups ermöglicht, ihre Nutzungs- und Serviceverträge für die Startup-Büros im WERK1 zu verlängern und so zwei weitere Monate Teil der WERK1 Community zu sein. Auch die Coworker werden nicht mit leeren Händen dastehen – stay tuned!

Im Endeffekt sind wir froh darüber, dass wir schnell reagieren und unsere Events und Programme an die Entwicklungen der Corona-Pandemie anpassen konnten. Wir haben zusätzlich viele positive Beobachtungen für die Zukunft mitnehmen können, denn Home-Office, virtuelle Webinare und Co. funktionieren gut und haben gleichzeitig viele Vorteile. Wir freuen uns, dass wir den WERK1 Spirit am Leben halten konnten und die Community weiterhin funktioniert. Nichts­des­to­trotz freuen wir uns Euch bald wieder vor Ort im WERK1 – dem Startup-freundlichsten Ort in München – zu begrüßen!

WERK1 - Logo

WERK1 Team
hello@werk1.com
+49 89 995299-0

Danke für ein tolles Jahr 2018 – wir freuen uns auf weitere Abenteuer

Ein tolles Jahr geht für uns alle bei WERK1 zu Ende: 29 neue Startups sind im Laufe des Jahres eingezogen und die Zahl der Coworker hat sich in nur einem Jahr von 74 auf 130 mehr als verdoppelt. Dank des neuen Slack Channels und einer Freelancer-Plattform profitieren beide Seiten so stark voneinander wie nie zuvor. Mit einem neuen Coworking Space und Office RnD als Werkzeug haben wir die Infrastruktur auf ein völlig neues Niveau gehoben und die technischen Voraussetzungen für das im Herbst eingeführte Programm „Perks & Benefits“ Programm geschaffen. Mit der Einstellung von Tina wurde auch das Mentoring-Programm im WERK1 gestartet. Darüber hinaus haben wir über 200 Veranstaltungen für die Community im Haus organisiert.

WERK1 TEAM WÄCHST WEITER

Auch das WERK1-Team ist 2018 sehr stark gewachsen. Vor allem durch den Aufbau des neuen InsurTech Hubs hier im Haus arbeiten nun 22 Mitarbeiter vom Café bis zur Startup-Betreuung

ERFOLGREICHE ACCELERATOR PROGRAMME

Neben der Startup-Förderung und dem Coworking sind die Accelerator-Programme ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit bei WERK1. Nach den Erfolgen im Bereich InsurTech haben wir 2018, basierend auf dem erfolgreichen Start des „Future X Healthcare Events“, Digital Health als neues Thema für uns entdeckt. Gemeinsam mit Roche, einem der führenden Unternehmen der Gesundheitsbranche, und Plug and Play, dem weltweit größten Anbieter von Accelerator-Programmen, haben wir den ersten Digital Health Accelerator für München gestartet.

Fünf Monate lang haben die Startups mit Hilfe von Mentoren an ihren Projekten im WERK1 gearbeitet.

Und auch beim Thema InsurTech waren wir nicht faul: Im Jahr 2018 haben wir gemeinsam mit dem InsurTech Hub München und den beteiligten Versicherern den 3. Batch des erfolgreichen W1 Forward InsurTech Accelerator durchgeführt.

Das Besondere an diesem Batch war, dass er fast doppelt so groß war wie seine Vorgänger. 75 Startups haben sich in diesem Jahr für das Programm beworben. Neun internationale Teams, darunter eines aus Australien und zwei aus Indien, wurden am Ende ausgewählt.

Auch die Anforderungen an diesen Batch waren von Anfang bis Ende höher. Allein der Recruiting-Prozess war komplexer und internationaler denn je. Inzwischen hat sich unser Konzept aus München herumgesprochen. Dies ist ein großartiges Zeichen dafür, dass wir eine weltweite Attraktion entwickelt haben.

In jedes Startup wurden rund 50.000 Euro in Form von Infrastruktur, erstklassigem Mentoring und direkter Anbindung an mehr als ein Dutzend weltweit tätiger Versicherungsunternehmen investiert. Mit diesem „Rundum-Sorglos-Paket“ wurden aus Ideen im Handumdrehen skalierbare Geschäftsmodelle.

DIE ERSTE STARTUP SAFARI IN MÜNCHEN

WERK1 wurde nicht nur zu einem wichtigen Partner der ersten Startup-Safari in München, sondern auch zum Hauptsponsor und Gastgeber von rund 20 Sessions und der Pre-Opening-Party, wie Daniel Kilger, der Creative Director der Veranstaltung, sagte.

Eine Expedition durch das gesamte Ökosystem der Startup-Szene sollte es sein. Vom 23. bis 26.10. konnten sich die Teilnehmer ihr individuelles Programm mit nur einem Ticket aus einem Zeitplan von 75 Sessions an 25 startupfreundlichen Orten in der Stadt nach ihren persönlichen Interessen zusammenstellen. Weit über 80 Partner aus der Startup-Szene sowie von Behörden, Initiativen und Medien waren beteiligt. Darunter waren viele Big Player, berühmte und aufstrebende Startups wie Flixbus, Celonis oder Freeletics, Großinvestoren und Accelerator, bis hin zu globalen Konzernen wie Google.

GAMES/BAVARIA IM WERK1

Auch für unser Games-Team ging es in diesem Jahr rund. Robin & Robin von Games/Bavaria hier im WERK1: sind gemeinsam mit einer Gruppe an Entwickler*innen nach Zürich zur Ludicious gefahren, zelebrierten das zehnte GameCamp, hatten eine großartige, ausgebuchte gamescom in Köln, kuratierten und eröffneten eine Ausstellung in Nürnberg und konnten mit dem Career Day im WERK1 viele Bewerber und offene Stellen miteinander verbinden.

Auch freuen wir uns sehr über die Ansiedlung einer neuen Spiele-Entwicklerschmiede aus Großbritannien: Bulkhead Darkhorse residiert inzwischen im WERK1 und plant seinen Standort in Bayern auszubauen.

WIR FREUEN UNS SCHON AUF DAS KOMMENDE JAHR

Heute möchten wir uns bei allen Residents, Partnern und Unterstützern bedanken! Nur durch Euch, Eure Ideen und Euer Engagement wird unsere Vision vom „Startup-freundlichsten Ort in München“ Wirklichkeit. Und schon jetzt freuen wir uns auf unsere neuen Abenteuer im kommenden Jahr.

Das WERK1-Team macht vom 24. Dezember bis 6. Januar eine Pause – wir freuen uns darauf, Euch alle im nächsten Jahr wiederzusehen.

Startup-Coaching für Teens von myChipsBox, Flixbus & TheSimpleClub – VIPs: Ilse Aigner und Philipp Lahm

So sehen wir unser WERK1 am liebsten: Volles Haus und junge Leute, mit kreativen Ideen und unternehmerischem Ehrgeiz im Erfahrungsaustausch mit erfolgreichen Startups.

Die Startup Teens waren am 22. Januar 2018 zu Besuch im WERK1 und haben ein exklusives Meet-Up für über 180 geladene Gäste, davon ca. 100 Teenager und Startup-Unternehmern von myChipsBoxFlixbus und TheSimpleClub organisiert. Auch viele Prominente Gäste fanden sich unter den Besuchern: Unter anderem waren die bayrische Staatsministerin für Wirtschaft und Medien Ilse Aigner und der Ex-Fußballer und heutiger Unternehmer Philipp Lahm vor Ort, um das Event tatkräftig zu unterstützen. Für die jungen Gäste war außerdem die Social Media Influencerin Diana zu Löwen zu Gast.

WERK1 ALS GASTGEBER

Philipp Lahm, Ilse Aigner, Hauke Schwiezer, Dr. Florian Mann

Unser WERK1-Geschäftsführer Dr. Florian Mann durfte die Veranstaltung als Gastgeber eröffnen und freute sich nach kurzer Begrüßung über die Gelegenheit, junge kreative Köpfe mit der Erfahrung bereits erfolgreicher Unternehmer im WERK1 zusammen zu bringen.  Genau das sei es auch, wofür er persönliche brenne und welche Vision er für das WERK1 habe: Junge Unternehmer mit ambitionierten Ideen für die Zukunft arbeiten im WERK1 unter dem Dach, unter dem seit über einem halben Jahrhundert klassisches Unternehmertum Zuhause ist und erwecken diese Mauern mit einem digitalen Gründergeist zu neuem Leben.

Im Anschluss ging das Wort an die Gründer selbst. Jeder stellte seine persönliche Motivation vor, ein eigenes Unternehmen zu gründen und welche besondernden Herausforderungen persönlich und unternehmerisch auf dem Weg gemeistert werden mussten. Ilse Aigner riet den Jugendlichen anschließend „immer neugierig zu bleiben“ und nicht vor neuen Herausforderungen zurückzuschrecken und Philipp Lahm schlug den Bogen zu seiner sportlichen Karriere und versuchte so die Jugendlichen für große Aufgaben zu motivieren.

Eine Stunde lang durften dann die Jugendlichen selber ihren unternehmerischen Vorbildern Fragen stellen. Einige nutzen das, um eher allgemeine Fragen zum unternehmerischen Spirit oder dem schrittweisen Aufbau eines Startups zu stellen. Andere wurden direkt sehr konkret und nutzen die Gelegenheit, um eigene Ideen den Experten vorzustellen und sich konkrete Tipps zu weiteren Schritten zu holen. Schnell wurde klar, wie digital versiert das junge Publikum war: Mit Themen wie Kyrptowährungen oder Blockchain war die volle digitale Expertise der Experten gefragt. Frau Aigner verwies in diesem Zusammenhang auf die Bedeutung der digitalen Gründerzentren in Bayern, wie dem WERK1 hin: Dort gäbe es die entsprechenden Angebote, um sich Unterstützung wie Coaching oder Mentoring für das eigene Startup-Projekt zu suchen.

Bei Getränken und entspanntem Networking im Café des WERK1 ging dann die erste gemeinsame Veranstaltung des bayrischen Wirtschaftsministeriums und der Startup Teens Initiative zu Ende. Wir vom WERK1 freuen uns, dass wir die Gastgeber sein konnten.

PRESSESTIMMEN

Bild – München (Print): 23. Januar 2018

Süddeutsche Online: 23. Januar 2018