Kick-off der #BayFiD-Kampagne im WERK1 – Initiatorin Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach

Bayfid Teaser

Mit dem Kick-off der Kampagne “#BayFiD – Bayerns Frauen in Digitalberufen” will die Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach gezielt Frauen auf ihrem Weg in digitale Berufe unterstützen. Die Initiative läuft unter der Schirmherrschaft von Bayerns Ministerpräsident Dr. Markus Söder. Der Start des Programms fand im WERK1 statt und zur Unterstützung ist auch die Bundesministerin Dorothee Bär extra aus Berlin angereist.

Eine Frauenquote von über 95% für eine Veranstaltung: Das ist auch unter Gründern im WERK1 eine Seltenheit und generell ist der Anteil von Frauen in Digitalberufen mit knapp 20% deutlich zu gering. So sieht das in jedem Fall Staatsministerin für Digitales Judith Gerlach, die hier auch eine große Verschwendung von Potential im Zuge des Fachkräftemangels in Digitalberufen in Bayern sieht. Die von ihr initiierte #BayFiD-Kampagne soll das ändern. Ein 2-Jahres-Programm mit fachkundiger Begleitung, Erfahrungsaustausch und vielen Möglichkeiten zum Netzwerken soll den Anfang machen und viele neue “Rolemodels” für junge Frauen hervor bringen.

„Ich wünsche mir, dass Frauen schon bei der Berufswahl und Berufseinstieg eine Begeisterung für digitale Themen besitzen. Hier müssen wir die nötige Vorarbeit leisten: Interesse für digitale Themen frühzeitig wecken, Frauenanteil in der Forschung stärken, Frauen bei Aus- und Weiterbildung für digitale Berufe unterstützen und digitale Gründerinnen fördern.“

Judith Gerlach Bayerische Staatsministerin für Digitales
YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video

Kick-Off Event des ersten Jahrgangs von BayFiD „Bayerns Frauen in Digitalberufen“ – Bayern

Der Kick-Off im WERK1 – ein inspirierender Start

Zum Start hat Gastgeberin Judith Gerlach die Teilnehmerinnen in das WERK1 eingeladen. Besonderer Gast war außerdem Bundesministerin Dorothee Bär, die ebenfalls aus Bayern kommt und extra den langen weg aus Berlin für die Veranstaltung gemacht hat. In ihrer kurzen Rede betonte sie, welche Signalwirkung von der Initiative ausgehe und lud alle Beteiligten ein, ihre Erfahrungen auf Bundesebene mit nach Berlin zu bringen. Für sie läge grade in der Digitalisierung eine große Chance für Frauen, ihre Karriere mit ihrer Rolle in der Familie zu verbinden, da “remote” arbeiten in Digitalberufen an der Tagesordnung sei. Außerdem müssten mehr Frauen aktiv an der Digitalisierung mitgestalten und aktive Vorbildfunktion für andere übernehmen.

Eine Rolle die beide Power-Frauen jetzt schon gerne übernehmen. Sie selbst wünschten sich aber noch viele weitere, die zeigen, wie Frauen erfolgreich Unternehmen & Produkte gestalten. So wurden im anschließenden Talk noch weitere weibliche “Rolemodels” auf die Bühne geholt, die von ihren Erfahrungen und Erfolgen in digitalen Berufen berichteten.

Auch das WERK1 sieht das Potential und die Notwendigkeit der Initiative

Vom WERK1 war es uns natürlich eine große Freude Gastgeber für die Kick-Off-Veranstaltung der Initiative zu sein und die vielen kreativen Impulse aufzugreifen. Denn auch inhaltlich begrüßen wir die Initiative. WERK1-Geschäftsführer Dr. Florian Mann dazu: “Das gesamte Team und auch ich persönlich sehen die Notwendigkeit für diese Initiative, um auf diesem Weg mehr Diversität in digitale Berufe und letztendlich auch digitale Gründerteams, die wir ja im besonderen fördern wollen, zu bekommen.”

So ist es durchaus möglich, dass sich das WERK1 im nächsten Jahren mit eigenen Projekten und Initiativen zum Thema “Female Founders” am Diskurs beteiligt. Für die aktuelle #BayFiD-Kampagne wünschen wir schon mal viel Erfolg – der Start weckt Vorfreude auf mehr.

Bilder: www.joergkochfoto.de / copyright StMD / Jörg Koch